Irrtümer zum Kartenlegen #9: die Liebe ist ein einfaches Thema

Mit jeder Sitzung bzgl. des Themas Liebe werde ich ein wenig weiser. Glaube ich zumindest. Die Liebe ist auch der häufigste Grund, warum Menschen zu mir kommen. Dabei ist die Liebe das schwierigste Thema von allen. Und nicht immer positiv im Ausgang einer Sitzung. Im Gegenteil. Die Liebe lässt sich ungerne in die Karten schauen. Dafür spielen einfach zu viele Faktoren eine Rolle von welchen die liebe abhängt.
Den meisten Klienten fehlt es an Offenheit für neues. Oft sind sie so fixiert auf eine Person, dass sie dabei andere potenzielle Partner nicht mehr erkennen oder wahr haben wollen. In der Regel wollen sie von mir eine Bestätigung, dass der Partner den sie ins Auge gefasst haben und sei er noch so unerreichbar, für sie bestimmt ist.
Leider und es tut mir immer sehr leid, kann ich diese Bestätigung nicht immer geben. Ich bevorzuge es weiterhin ehrlich zu sein und das mitzuteilen, was vor mir ausgebreitet liegt.

Mit der Liebe sollte immer sorgsam umgegangen werden. Und man sollte keine Legung in Betracht ziehen, wenn man der festen Überzeugung ist, dass es keinen anderen Partner als den einen geben kann.

Karten legen bedeutet immer, dass man selbst eine gewisse Offenheit haben muss. Enttäuschte Rückmeldungen zu erhalten, nur weil man nicht das liest, was man gerne gelesen hätte, machen mich immer ein wenig traurig. Dieser Text wird es zwar nicht vermeiden, dass so etwas passiert, aber vielleicht sorgt er ja für mehr Offenheit.